Südkurier 14.12.2010

Südkurier vom 16.12.2010 - Seite Friedrichshafen - Kultur: "Kunst fragt nach alten Menschen" 


Schwäbische Zeitung 14.12.2010

SCHWÄBISCHE ZEITUNG vom 14.12.2010 - Seite: Wir am See - "Schickt uns doch a Poschtkärtle" 


Qlt-Magazin Dezember 2010

QLT.de (sprich: kult)
Ausgabe Nr. 800 Q 37:




Markdorf Aktuell - Amtsblatt der Stadt Markdorf

MARKDORF AKTUELL - AMTSBLATT DER STADT MARKDORF - 12. November 2010  Internationale Künstlerinitiative -
SPALTENSTEIN-PROJEKT
Einladung zur Mailart-Aktion und den Ausstellungen
"Kalter lieber verletzter Mensch"
Unter diesem Titel steht das gemeinsame, weltweit ausgerufene
Mailart-Projekt des Fachbereichs Altenpflege der Gotthilf-
Vöhringer-Schule in Friedrichshafen und der "Internationalen
Künstlerinitiative SPALTENSTEIN-PROJEKT".
Negativschlagzeilen prägen häufig die Berichte der Medien über
ältere/alte Menschen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
in der Alten- und Behindertenhilfe leiden unter diesem Image,
obwohl diese in ihren Einrichtungen hochprofessionelle Arbeit
leisten. Deshalb ist es das Ziel der Mailart-Aktionen und -aus-
stellungen, der Öffentlichkeit auf künstlerischem Wege ein ande-
res Bild über die vielfach fremde Welt älterer Menschen zu ver-
mitteln. Schwerpunkt der Aktion ist also die Auseinandersetzung
der Teilnehmer mit allen Facetten des Alter(n)s.
Der Einsendeschluss für die Kunstwerke ist der 21. November,
alles Weitere erfahren Sie unter "www.spaltenstein-projekt.eu -
Aktuelles"  


Atelier-Künstlerzeitschrift 2010

Menschen im Alter

Das Bild, das viele von älteren und alten Menschen haben, ist oft von negativen Vorurteilen besetzt. Durch das weltweit ausgerufene Mailart-Projekt Kalter lieber verletzter Mensch der Berufsfachschule für Altenpflege der Gotthilf-Vöhringer-Schule in Friedrichshafen und der Internationalen Künstlerinitiative Spaltenstein-Projekt soll das schlechte Image der älteren Mitbürger wie auch der Mitarbeiter der Alten- und Behindertenpflege ins rechte Licht gerückt werden.

Schwerpunkt der Aktionen ist die Auseinandersetzung mit allen Facetten des Alterns. Für das Projekt gelten keine Teilnahmebedingungen. Die eingesandten Werke verbleiben bei den Organisatoren, alle Teilnehmer erhalten als Dankeschön eine Dokumentation der Ausstellung. Die künstlerischen Arbeiten werden nicht bewertet, sondern lediglich durch die Organisatoren veröffentlicht. Die Arbeiten sollten per Post eingeschickt werden (nicht per Mail!): Das Format ist auf Postkartengröße begrenzt (maximal 14 x 21 cm). Die Teilnehmer werden gebeten, ihre E-Mail-Adresse anzugeben, damit sie über den Eingang ihres Kunstwerks informiert werden können.

Mailart-Ausstellungsorte sind die Gotthilf-Vöhringer-Schule und die Galerie Plattform 3/3 in Friedrichshafen, weitere Ausstellungsorte sind in Planung. Durch die Teilnahme treten die Künstler ihre Abbildungsrechte für die Dokumentation und für die Veröffentlichung der Ausstellungen in Print- und Internetmedien an die Internationale Künstlerinitiative Spaltenstein-Projekt ab.

Einsendeschluss 31.10.2010
Kontakt Internationale Künstlerinitiative
Spaltenstein-Projekt
Matthias Brugger
Unterer Lettenweg 2
88677 Markdorf
www.spaltenstein-Projekt.eu
 


SÜDKURIER 07.08.2010

SÜDKURIER
Region / Bodenseekreis-Oberschwaben / Friedrichshafen -------------KULTUR-----------7.8.2010
Kunstprojekt übers Altern
Ein Kunstprojekt für jedermann veranstaltet die "Internationale Künstlerinitiative Spaltenstein Projekt". Der Themenschwerpunkt lautet "(k)alt(er) liebe(r) verletz(er) Mensch". Es geht darum, möglichst alle Facetten des Alterns und Alters aufzuzeigen.

Friedrichshafen (mrp): Kunst für jedermann gibt's bei der "Mailart"-Aktion, die derzeit von der "Internationalen Künstlerinitiative Spaltenstein Projekt" mit der Gotthilf-Vöhringer-Schule für Altenpflege weltweit ausgerufen wird. Jeder Interessierte kann selbst geschaffene Kunstwerke per Post oder via E-Mail an die Initiatoren übermitteln. Diese werden alle Einsendungen in Ausstellungen der Öffentlichkeit zeigen, ohne daraus Profit zu erzielen, und eine Dokumentation erstellen. Es findet keine Bewertung der Kunstwerke statt, sodass Amateurarbeiten neben Arbeiten professioneller Künstler stehen können.
Die Spaltensteiner Künstlerinitiative hat 2002 und 2004 Postkunst-Aktionen ins Leben gerufen, an denen sich mehr als 100 Künstler aus bis zu elf Ländern beteiligt haben.
Schwerpunkt des aktuellen Projekts "(k)alt(er) liebe(r) verletz(er) Mensch" ist laut Matthias Brugger, der die Aktion zusammen mit Doris Heldmaier leitet, die Auseinandersetzung der Teilnehmer mit allen Facetten des Alters und Alterns. Insbesondere soll die Situation von Menschen, welche der Betreuung und Pflege bedürfen oder Pflege leisten, künstlerisch dargestellt werden. "Ein Ziel der ‚Mailart'-Aktion ist es, die Vielfalt der Pflege herauszustellen und ihr Image in der Öffentlichkeit zu verbessern", erklärt Brugger. Zum Mitmachen eingeladen seien nicht nur Professionelle, sondern alle Kunstschaffende jeden Alters. Interessenten aus Friedrichshafen, den Niederlanden und Israel haben ihre Teilnahme angekündigt. Die Galerie "Plattform 3/3" und die Räume der Gotthilf-Vöhringer-Schule stehen als Ausstellungsorte zur Verfügung, weitere sind geplant.

Seehas-Magazin 2010

(K)ALT(ER) LIEBE(R) VERLETZT(ER) MENSCH
Mailart-(Kunst-)Projekt

(K)ALT(ER) LIEBE(R) VERLETZT(ER) MENSCH, so heisst das gemeinsame, weltweit ausgerufene Mailart-(Kunst-)Projekt der Berufsfachschule für Altenpflege der Gotthilf-Vöhringer-Schule in Friedrichshafen und der Internationalen Künstlerinitiative „Spaltenstein-Projekt“. Mit Mailart-Aktionen und –ausstellungen soll der Öffentlichkeit auf künstlerischem Wege ein anderes Bild der Lebenswelt älterer Menschen vermittelt werden. Schwerpunkt der Aktionen ist die Auseinandersetzung der Teilnehmer/innen mit allen Facetten des Alter(n)s.
Sie sehen, so kreativ, spannend und interessant kann der Unterricht an einer Berufsfachschule sein.
Wollen Sie mitmachen? Weitere Informationen finden sie unter www.spaltenstein-projekt.eu. Sind Sie an einer Ausbildung interessiert? Schauen Sie unter www.zieglersche.de. 


Südkurier 17.12.2010

Südkurier vom 17.12.2010 - Friedrichshafen - Kultur: "Postkartenwelt des Alterns"