Leimbach, Markdorf, Region Gehrenberg-Bodensee

Der über 75o Meter hohe Gehrenberg, an dessen Fuss sich der Markdorfer Ortsteil LEIMBACH befindet, ist ein ideales Spaziergang-, Mountain-Biking und Powerwalking-Gebiet. Sie finden dort verschiedene Rundwege mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Einer der wunderschönen Wege ist der Aufstieg in den Ortsteil ALLERHEILIGEN, welcher sich auf dem Gipfel befindet.  
Leimbach liegt rund 1,5 km nordöstlich vom Stadtzentrum Markdorfs entfernt an der Bundesstrasse 33. Dort befindet sich rund 150 Meter von der B 33 entfernt, das Haus Brugger. Von Leimbach aus haben Sie auch den Blick auf den mächtigen Bergrücken des Gehrenbergs. Durch Leimbach hindurch führt auch der Jakobsweg auf dem Weg Richtung Meersburg-Konstanz: Der Künstler Jörg Bäßler hat aus einem mächtigen, am Weges- und Brunnisaachrand aufgestellten Eichenstamm eine gut 3,5 Meter hohe Jakobsskulptur mit der Motorsäge herausgearbeitet. Das dort aufgestellte Holzbänkle und der Mühlensteintisch laden zur Rast und zum Verweilen ein.  
Auf dem Rücken des Gehrenbergs finden sich viele Wegmarken, die von Künstlerhand ins Blickfeld gerückt werden (z.B. durch Matthias Bruggers "Gehrenbergwächter") Alle Fotos (c) Matthias Brugger 2010 


Da ganget mir gern a mol na ....!

An einem der Aufstiege auf den Gehrenberg, in Möggenweiler befindet sich ein kleines, aber feines Lokal mit Namen "Paradies": dort dürfen Sie es nicht versäumen, einmal ein Hähnchen mit Kartoffelsalat zu geniesen. Ebenso lohnt sich der Abstecher zum historischen Wasserreservoir.  Auf der Strecke zwischen Markdorf (und Leimbach) und Friedrichshafen kommt das Hinweisschild Raderach 1 km. Dort biegen Sie ab und fahren/gehen den Berg hoch. Oben angekommen, stehen Sie vor dem Gasthof Krone mit guter lokaler Küche. Traumhaft schön ist die Aussicht vom Biergarten auf der "Bergspitze" mit Aussicht auf den Bodensee, über die Friedrichshafener Bucht bis nach Vorarlberg/Österreich und die Schweizer Alpen.  
In Bermatingen findet jährlich das Torkelfest auf dem Hofgelände des Weinguts Dilger statt, ebenso gibt es dort mehrmals jährlich die Gelegenheit, bei einem "Hock im Besen" den leckeren Wein, "Bärsecco" und leckere Dinnele zu geniesen.   Wenn wir beide einen Urlaubstag brauchen, fahren wir auf die Reichenau. Dort biegen wir in Oberzell Richtung Ufer ab und essen dann als erstes bei Riebels den leckersten Fisch des Bodenseeraums. Beim anschliessenden Spaziergang geniesen wir dann die traumhafte Sicht auf den See, den Höri, auf Mannenbach und das Napoleonschloss und Richtung Stein am Rhein. Und zum krönenden Abschluß ..... , die "leckerste Thüringer" von Henning und seinem Team vom Kiosk an der Schiffslände und den genialen Blick ans Ende des Bodensees.  
Genuss pur: Überfahrt mit der Fähre nach Konstanz oder zurück nach Meersburg 
Die etwas andere Art, Geschichte zu atmen.....: Es lohnt sich (auch als Einheimische), einmal den Markdorfer Nachtwächterrundgang mitzumachen.   Das Salemer Weinfest bietet die Gelegenheit neben dem Wein auch die Kultur des ehemaligen Zisterzienserklosters Salem kennenzulernen.